Intermezzo für Damen

Hallo werte Leserschaft,

ehe ich an meiner aktuellen Blogreihe weiterarbeite, sei mir hier ein kurzes Intermezzo gestattet.

Zu meiner besonderen Freude gibt es bereits erste Reaktionen auf meinen Blog.Und das bereits nach zwei Tagen.

Ich freue mich natürlich über jede Fanreaktion, also scheut Euch nicht zu kommentieren. Natürlich interessiert es mich auch zu erfahren, wie sich meine treue Leserschaft zusammensetzt.

Insofern wäre es schön, wenn Ihr nicht nur Euren Kommentar postet, sondern vielleicht auch einen Nickname, Geschlecht und Alter.

Gern will ich dann, soweit es Zeit und Thematik meines Blogs zulassen, auf Eure Kommentare und Fragen eingehen.
Letztlich will ich doch helfen. Euch, der männlichen Leserschaft, zu einem erfolgreichen und befriedigen Sexualleben und Euch, der weiblichen Leserschaft, bessere und attraktivere Menschen zu werden, um so letztlich die gleichen Ziele zu erreichen, wie die männliche Leserschaft, nur von der anderen Seite sozusagen .

Natürlich weiß ich, dass es gerade für die weibliche Leserschaft nicht so einfach sein wird, zu akzeptieren, was ich Euch mitteilen möchte, aber ich bin sicher, in der Tiefe Eurer Persönlichkeit wisst Ihr, Euer geneigter Autor hat völlig Recht mit dem, was er so bloggt und es wäre durchaus in Eurem besten Interesse nicht nur aufmerksam zu lesen, sondern auch umzusetzen, wozu ich Euch rate.

Nun machen wir uns aber nichts vor.

Der Blog ist nicht für Euch geschrieben, geschätzte Frauen, er wendet sich primär an die männliche Leserschaft.

Denen möchte ich helfen, wieder zurückzufinden, wieder Mann sein zu können und dieses Mann sein auch ausleben zu können.

Natürlich könnt auch Ihr, werte weibliche Leserschaft, von meinem Blog lernen, doch würde das Einsicht und Selbsterkenntnis voraussetzen, Eigenschaften, mit denen nach meiner Erfahrung die wenigsten unter Euch gesegnet sein dürften.

Doch diejenigen unter Euch, die bereit sind, sich kritisch mit sich selbst auseinanderzusetzen, die bereit sind, sich selbst zu hinterfragen, diese unter Euch können durchaus auch von meinem Blog profitieren.

Ich verstehe, dass es verstörend sein kann, sich plötzlich aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und erkennen zu müssen, wie fehlgeleitet das eigene Denken und Handeln stets war.
Das kann zu einer traumatisierenden Erkenntnis werden, doch ich verspreche Euch, wenn Ihr Euch wirklich bemüht, könnt Ihr das ändern.

Eigentlich sind Männer und Frauen geschaffen, einander Freude zu bereiten, doch haben einige Faktoren unserer Gesellschaft mehr und mehr dazu beigetragen, dass dieser Aspekt unserer Geschlechterrollen zusehends verblasst ist.Was ist uns denn heute noch geblieben?

Anstatt einander Freude zu bereiten, verwandeln sich Beziehungen in Kriegsschauplätze.

Frauen, die ihre Partner zu Tode „reparieren“.Männer, die zulassen, was mit Ihnen geschieht, die sich leidend aber wehrlos den Wünschen ihrer Beziehungspartnerin fügen, weil Ihnen dies als der einzig erfolgsversprechende Weg zu Sex zu kommen, erscheint.

Ich sehe sie jeden Tag, diese von ihren Partnerinnen kastrierten Männer, die klaglos im Sitzen pinkeln, erfüllt von unterbewusster Furcht vor Liebesentzug.

Ich bin mir sicher, viele der geneigten weiblichen Leserschaft könnten sich selbst wiedererkennen, wenn Ihr bereit wäret, Euch kritisch zu hinterfragen.

Doch bin ich mir natürlich völlig im Klaren darüber, dass Ihr genau das nicht könnt.
Dies geschieht keineswegs aus Bosheit, auch dessen bin ich mir durchaus bewusst.
Es ist Eure weibliche Persönlichkeit, die, geprägt durch das unbedingte Streben nach Gleichheit, Euch daran hindert.

Und da Ihr aus anatomischen Gründen nicht, oder nur unter größten Mühen im Stehen pinkeln könntet, zwingt Ihr Eure Partner es wie Euresgleichen im Sitzen zu tun.

Sicher, augenscheinlich nur eine Kleinigkeit, aber eine mit Symbolcharakter, die sich in vielen Variationen durch Eure Beziehungen zieht ………………… und sie stets scheitern lässt.

Männer und Frauen sind NICHT gleich und werden es auch nie sein.

Um meinen Lieblingsregierenden zu zitieren „und das ist auch gut so“.

Männer wollen Frauen, keine Frage aber eben Frauen, die noch Frauen sind und sich dessen auch bewusst sind.

Was aber bekommen sie in der Regel?

Spitznasige Emanzen, die männlicher sein wollen, als jeder Mann es je sein könnte.

Dieses Verhalten erzwingt von uns Männern geänderte Verhaltensstrategien und hier bin ich für Euch da.

Ich helfe Euch, geneigte männliche Leserschaft, Mann zu bleiben und dadurch erfolgreich im Umgang mit den von Euch Begehrten zu sein.

Das soll für heute reichen.

Gefällt Euch der Blog?

Falls ja, dann abonniert ihn doch einfach. So verpasst Ihr garantiert keinen Beitrag mehr.

Bis zum nächsten Beitrag wünsche ich Euch einen schönen Abend und verbleibe Euer geneigter Autor und Freund

Nighthunter

9.6.16 19:27

Letzte Einträge: Berliner Sommerfrauen, Date mit Überraschungen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung